Aufgefallen


Hier werden wir laufend posten was uns in der Gemeinde Walenstadt besonders aufgefallen ist. Ab und zu werden wir diese Einträge wieder erneuern.

 


Neuigkeiten zum Thema Fahrverbot am Schützenweg (Pfadiheim-Feldweg):

Der Gemeinderat ist auf das Anliegen der Rekurse (5 inklusive Rekurs seitens Verein) eingetreten und wird die Verkehrsanordnung neu nur noch für Motorfahrzeuge erlassen, sprich, den Fahrrädern die Durchfahrt weiterhin erlauben. Die entsprechend neue Verkehrsanordnung wird bald vom Gemeinderate beschlossen und publiziert. (24..8.2022)

 

Allgemeines Fahrverbot Schützenweg (Feldweg zum Pfadiheim)

 

Der Gemeinderat beschloss eine Verkehrsanordung: Mit dem allgemeinen Fahrverbot auf dem Schützenweg (Feldweg zum Pfadiheim) soll ein beliebtes Teilstück zwischen See und Städtli für Velofahrer und Velofahrerinnen verboten werden. Etliche Vereinsmitglieder meldeten ihren Unmut über dieses zu weit gehende Verbot oder bestätigten die Einschätzung des Vorstands, dass eine wünschenswerte und nützliche Wegstrecke für Velos damit verhindert wird. Leider gab es im Vorfeld zu diesem Verbot keine Information oder Kontaktaufnahme mit uns oder uns bekannten Personen oder Gruppierungen. Wir wissen deshalb nicht, weshalb ein totales Fahrverbot ausgesprochen werden soll und insbesondere, ob damit gezielt auch Veloverkehr unterbunden werden soll, weil aus Sicht Gemeinderat ein Problem mit Velos besteht. Wir schauen das Thema im Vorstand an, um die Interessen der Mitglieder wahrzunehmen, so wie es in unseren Statuten vorgesehen ist.

 

Die unten stehenden Fotos zeigen die Situation:

  • Linkes Foto: Blick zum Feldweg, der zum Pfadiheim führt. Hier soll das allgemeine Fahrverbot beginnen.
  • Rechtes Foto: Panoramabild, das die Verbindung links vom See über Feldwege zum Pfadiheim und rechts zum Städtli zeigt. Diese grossräumige Verbindung soll ab Pfadiheim gekappt werden, sodass Velos via Waffenplatzstrasse oder über Kasernenstrasse / Industriestrasse fahren müssen. Diese beide Routen werden wegen ihrer teils heiklen Situationen gerne vermieden.

(22.7.2022)


Im Städtli-Bungert wachsen fünf neue Apfelbäume. Präsident Bruno Bosshart hat in Abstimmung mit der Gemeinde und mit Hilfe von Willi Lendi die Standorte bestimmt und dann Anfang April die Bäumchen eingepflanzt. 5. Mai 2022

 

 


Baustelle Tunnel Bommerstein:

 

Grosse Baumaschinen und modernes Gerät werden bei der Sanierung des Bahntunnels eingesetzt. Da wirkt die Besen-Konstruktion vor Tunneleingang etwas antiquiert und es fragt sich, welchem Zweck sie denn dienen soll. Sind es Scheibenwischer, um den Baustaub wegzuputzen? Oder was sonst noch?

 

Als Begründung wird erzählt, die Besen verhinden, dass Passagiere (zu weit) aus dem Fenster lehnen und im Tunnel wegen der Beengheit durch die Baustelle sich verletzen oder zumindest erschreckt würden, falls sie sehr nahe an einer Bauwand oder sonstigen Bauelementen vorbeischrammen. Gibt es noch Züge, bei denen die Fenster geöffnet werden können? Offenbar sollen österreichische Bahnwagen noch die Möglichkeit anzubieten, die Fenster öffnen zu können.

 

Wenn also jemand sich weit aus dem Fenster lehnt und exakt in dem Augenblick die Besen-Konstruktion verbeifährt, dann erschreckt die Person oder kommt im Extremfall mit den Besenspitzen in weichen Kontakt und zieht rasch den Kopf ein: Besser ein Besenkratzerchen als ein Schlag durch Bau-Elemente.

 

Ob die Geschichte wahr ist, konnte bisher nicht zuverlässig recherchiert werden.  Da müssen wir bei der SBB nachfragen. Das ist aber auch gar nicht so wichtig.

 

Uns ist die Kombination aufgefallen von modernen Zügen, der antiquiert wirkenden Besen-Konstruktion und der schönen Kulisse  von Walenstadt mit der Bergkette. Wir nehmen das mit einer Prise Humor. 5. Mai 2022

 


Wegen der lange andauernden Trockenheit hat der Gemeindedienst mit Hilfe der Feuerwehr für den neu gepflanzte Baum beim Obstadtschulhaus eine Bewässerung installiert. 21. 3.2022


Wohnliches Walenstadt hilft bei der Wiederbepflanzung des Städtlibungerts (Bungert = Obstgarten). Bruno Bosshart hat mit der Gemeinde und dem Pächter die Standorte für 5 Apfelbäumchen bestimmt und dann mit Willi Lendi gepflanzt. 17.3.2022


Im Städtlibungert zeigen sich Fortschritte: Die Zimmerleute haben in den vergangenen Tagen viel gebaut und die geplante Konstruktion erkennbar gemacht. 17.3.2022


Die Arbeiten im Städtlibungert sind in vollem Gange (mit Fasnachtsunterbruch) - 27.2.2022


Nicht auf den ersten Blick erkennbar: Die orangen Pföstchen markieren die Plätze der vorgesehenen Obstbäume und eines Nussbaums (bei der Mauer im Vordergrund). Bruno Bosshart hat das mit Fredy Heer, dem Städtlibungert-Pächter  geplant und die Gemeinde muss nun ihr "Gut zum Pflanz" geben. 27.2.2022


Stattlicher Ersatzbaum beim Schulhausparkplatz. Schön!



Neuer Schutzwall beim Schiessstand am See. Die Bilder wurden im Oktober 2019 aufgenommen.


Weihnachtsbeleuchtung der Bahnhofstrasse

im Dezember 2019


Neophyten werden beim Riva-Fitness ersetzt.

 

Wohnliches Walenstadt findet solche Änderungen zugunsten der Nachhaltigkeit der Natur gemäss dem Jubiläumsanlass sehr gut.


Entfernung Mammutbaum beim Spital Walenstadt

Auf der Homepage der Spitalregion Rheintal Werdenberg ist eine Erklärung für das Fällen ersichtlich. Trotzdem fehlt nun ein Mammutbaum, er war einer der Grössten in der Schweiz.


 

Auffallend ist die schöne Natur, rund um Walenstadt. Hier ein paar Impressionen.